Jetzt neu: Günstiger Versand nach Österreich, die Schweiz und andere Länder!

Pin-Bindung

Pin–Bindung ganz einfach befestigt am Skispannklick-Alpin

Um auch die Tourenski mit Pin-Bindungen zu präparieren, bietet sich folgende einfache Befestigung am hinteren Bindungskopf an. Durch Unterstellen von Styrodurkeilen o. ä. vorne und hinten wird der Ski dann unter Spannung gebracht. – siehe Bild 1.

Bild - 1: Pin-Bindung-Tuning durch Unterstellen Styrodurkeil

Wenn du bereits einen Skispannklick-Alpin für deine Abfahrtskier hast, brauchst du zunächst den hinteren Bindungshalter.  Auf der Seite des Aluprofils, die dem Abstandsrohr gegenüberliegt, musst du zwei Löchern bohren (5,0 mm Bohrerdurchmesser).

Gehe dabei folgendermaßen vor:

Ermittle die passende Höhe der zwei Löcher, indem du den hinteren Bindungskopf der PIN-Bindung drehst, so dass die beiden Haltezapfen nach hinten zeigen. Befestige den hinteren Bindungshalter des Skispannklick mit dem Holzteil nach unten so, dass das Abstandsrohr nach hinten zeigt. Lege jetzt den Ski horizontal auf das Aluprofil und stütze ihn vorne und hinten mit Styropor oder einer ähnlichen Unterlage ab. Die beiden Stifte stoßen an das Profil  - siehe Bild 2 und Bild 3.

Bild 2: Löcher auf passender Höhe am hinteren Spannblock bohrenBild 3: Löcher auf passender Höhe gebohrt

Beachte, dass die Bodenplatte der Pin-Bindung auf der Alufläche nach hinten rutschen kann, wenn die Löcher gebohrt sind - siehe Bild 4.

Bild 4: Bodenplatte der Pin-Bindung kann nach hinten rutschen

Da die Stifte an der Bindung einen größeren Abstand haben als am Ende (gut 1 mm Unterschied) – also leicht zueinander zeigen - müssen die Löcher noch etwas seitlich nach außen ausgearbeitet werden. Die Bindung liegt jetzt ganz am Profil an, wenn man die Zapfen in die Löcher schiebt. Der Ski stößt also nach hinten an und kann beim Ziehen nach hinten nicht aus - siehe Bild 4, Bild 5.

Bild 5: Bindung liegt am Profil an, wenn Löcher in Zapfen geschoben

Bringt man den Ski vorne und hinten durch einen passenden Unterlegkeil aus Styrodur oder stabilen Verpackungsstyropor unter Spannung hält der Ski schon beim Präparieren nach hinten ganz gut. Der vordere Bindungshalter des Skispannklick kann auch vorne am Ski untergestellt werden (2 cm Styrodurplatte als zusätzliche Unterlage) - siehe hierzu nochmal Bild 1.

Durch eine passende Klemmleiste, die von oben über die beiden Zapfen geschoben wird, klemmt der Ski fest und kann auch bei der Bewegung nach vorne und zur Seite nicht aus, da die weiter auseinander liegenden Löcher in der Klemmleiste dies verhindern - siehe Bild 6.

Als Material für diese Klemmleiste habe ich eine ca. 1,5 mm starke Aluverbundplatte verwendet, die man mit der Kappsäge ganz gut zuschneiden und bearbeiten kann. Ein beliebiges Metallblech ist sicher auch geeignet.

Bild 6: Klemmleiste fixiert Bindung von anderer Seite